Dynamisches Konzept

  1. Politische Ziele mit Blick auf die Stadt Oberhausen
    (Anm.: Reihenfolge gleichwertig)

Die nachfolgenden Punkte sind keine Wahlversprechen, sondern meine Ideen, von denen ich hoffe, dass so viele wie möglich zum Wohl der Bürgerinnen und Bürger in Oberhausen und dadurch für unsere Stadt umgesetzt werden. Der Begriff des Förderns, den ich an einigen Stellen verwende, bedeutet u. a., dass die vielfältigen Angebote, die es bereits relativ gut ausgebaut in Oberhausen gibt, eine weitere Stärkung erhalten sollen und müssen. Wie eine Förderung realisiert werden kann, muss im Einzelfall entschieden werden.

Menschen

 

Wohnen ... in Oberhausen

 

Gutes Wohnen für alle Menschen (bezahlbarer und ordentlicher Wohnraum)

Spielplätze für Kinder, Treffpunkt für Eltern (Zustand, Ausstattung)

Freizeitflächen für Jugendliche (Angebote ausbauen)

Generationen übergreifendes, inklusives und interkulturelles Wohnen fördern durch Umsetzen von kreativen Wohn-Ideen für das gemeinsame Wohnen von Menschen
(z. B. Parterre: Vorrangig für Seniorinnen / Senioren und Menschen mit entsprechendem Unterstützungsbedarf, andere Etagen: Große Wohnungen für Familien, Dachgeschoss: Wohnungen für Singles sowie Wohnungen für Flüchtlinge nach Personenzahl).

Alle Stadtteile stärken (Sauberkeit, Angebote)

 

Alt werden ... in Oberhausen

 

Sanieren von Gehwegen (z. B. Stolperfallen beseitigen, Beleuchtung verbessern, Abflachen von Übergangsbereichen und – soweit möglich: ebnen / verbreitern)

Förderung zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben von Seniorinnen und Senioren, die auf entsprechende, individuelle Unterstützung angewiesen sind (z. B. Aufstocken von Altenbetreuerin / Altenbetreuer Stellen).

 

Freizeit ... in Oberhausen

 

Vorhandene Hallen- und Freibäder fördern (z. B. kein Kassen-Automaten Schwimmbad, sondern Schwimmbäder mit Personal) und das z. Zt. geschlossene Freibad Alsbachtal wieder eröffnen.

Angebot von Ferienspielen in allen Ferienzeiten ermöglichen.

Alternative Kultur: Sozio-kulturelle Zentren (z. B. Altenberg, Druckluft, K14, etc.),
das Theater und die freien Bühnen sowie die Lichtburg fördern.

Die Pflege von Grün- / Gartenanlagen sowie das Vorhandensein von Kleingärten als Orte der besonderen Begegnung wert schätzen.

Gleiche Wertschätzung gilt dem Bero-Center, als ältestes Einkaufszentrum in Oberhausen.

 

Tourismus ... in Oberhausen

 

Oberhausen als Quartier im Ruhrgebiet stärken und Quartiere für Touristen stärken
(z. B. kostenlose Werbung auf der Homepage der Stadt Oberhausen, etc.).

Museen noch attraktiver gestalten (Ideen, Personal, Öffnungszeiten).

Demokratisches Gedenken / Gedenkkultur hervorheben / Angebote intensivieren und Städtetouren ausbauen (Themenbezug).

ÖPNV-Angebot verbessern (z. B. Strecken ausbauen, Randgebiete besser versorgen, Takte verkürzen, Angebot an Wochenenden / ggf. an Feiertagen verbessern) und inklusionstauglicher machen (z. B. Rollstühle, Rollatoren).

Bildung & Ausbildung

 

Kindergärten ... in Oberhausen

 

Lernort für ein frühes Miteinander und positiver Erfahrung

Erfahren als interkultureller Gemeinschaftsort

Stärkung von Erfolgserlebnissen, Vermittlung von menschlichen Werten,
(z. B. gemeinschaftliches Miteinander) und Fördern von sozialen / persönlichen Kompetenzen.

 

(Grund) Schulen ... in Oberhausen

 

Schule als Ort zur Förderung von Motivation und Selbst-Kompetenzen nutzen und als konstruktiven Lernort erfahren (kein negativer Selektionsort).

Zustand / Ausstattung in allen Schulformen verbessern, inklusive uneingeschränktem Zugang zu modernen Lern- und Lehrmitteln (z. B. barrierefreies Lernen, eLearning).

Pädagogische Arbeit an allen Schulformen wert schätzen und unterstützen
(z. B. Aufstocken von Soz.-Päd. Stellen) sowie Integration / Inklusion tatkräftig fördern.

Schulen als Lehr- und Lernort nutzen / Reaktivierung von geschlossenen Schulgebäuden zur Nutzung als „initiative Schule“ für eine individuelle Förderung von besonders förderbedürftigen Kindern und schulpflichtigen Jugendlichen, die im (neuen) Regelschulsystem nicht optimal gefördert werden können.

 

Berufskollegs ... in Oberhausen

 

Vorhandene Berufskollegs als interdisziplinären Lern- und Arbeitsraum fördern und wertschätzen.

Uneingeschränkter Zugang zu modernen Lern- und Lehrmitteln verwirklichen
(z. B. barrierefreies Lernen, eLearning).

ü  Das Bewusstsein für soziale Verantwortung fördern, Netzwerk-Kompetenzen bilden und Kooperationen mit allen an beruflicher Bildung beteiligten Kooperateurinnen und Kooperateuren fordern und fördern.

 

Hochschulen ... in Oberhausen

 

Vorhandene Hochschulen (z. B. Umsicht und Medikon) als überregionale und interdisziplinäre Studieneinrichtungen fördern sowie Ansiedlung weiterer Hochschulen in den Bereichen: Medien, Medizin, Handwerk und Wirtschaft.

Uneingeschränkter Zugang zu modernen Lern- und Lehrmitteln verwirklichen
(z. B. barrierefreies Lernen, eLearning).

Das Bewusstsein für soziale Verantwortung fördern, Netzwerk-Kompetenzen bilden und Kooperationen mit allen an beruflicher Bildung beteiligten Kooperateurinnen und Kooperateuren fordern und fördern.

 

Ausbildung ... in Oberhausen

 

Vorhandene Ausbildungsbetriebe wertschätzen / neue Ausbildungsbetriebe ansiedeln und steuerliche Anreize für bildungs- sowie sozialpolitisch nachhaltig arbeitende Betriebe schaffen (z. B. Senkung der Gewerbesteuer).

Ausbildungspatenschaften als Generationen verbindendes Projekt, „Wissenstransfer – von der Praxis für die Praxis“.

Aktivitäten

 

Engagement für und ... in Oberhausen

 

Soziales Oberhausen-Jahr gezielt zur Förderung (ehrenamtlicher) Initiativen und zur Stärkung von Zivilcourage.

Ausbau und Förderung von bestehenden Angeboten, wie Streetwork, offene Türen
(für Jugendliche), Frauenberatungsstelle / Frauenhaus.

Möglichkeiten für interreligiösen und interkulturellen Austausch sowie Möglichkeiten der Begegnung an (noch) ungewohnten Orten für Bürgerinnen und Bürger schaffen
(z. B. Orten der Glaubensausübung, noch nicht erschlossene Freizeitbereiche, etc.).

Spezielle Angebote zur (Re-) Integration von weiteren besonderen Personengruppen
(z. B. obdachlose Menschen, Menschen, die noch in Flüchtlingsunterkünften leben müssen, etc.)

Mitwirkung

 

... in Oberhausen

 

Transparenz und Mitbestimmung:
Möglichst frühzeitiges Einbinden und Beteiligen der Bürgerinnen und Bürger, bzgl. Entscheidungen, die eine solche Beteiligung erfordern (z. B. bei kritischen Fragen, Beispiele aus der Vergangenheit: Privatisierungsvorhaben, spezielle Bauvorhaben sowie bei der Umsetzung von Einsparungsvorgaben des Bundes) ...
... Aber zugleich auch Forderung an die beteiligten Bürgerinnen und Bürger, sich mit konstruktiven Vorschlägen und / oder Aktionen einzubringen (z. B. Vermieter_innen
mit Wohnungsangebot für spezielle Zielgruppen akquirieren).

Wöchentliche Sprechstunde für Bürgerinnen und Bürger, die sich mit einem Anliegen, oder mit konstruktiven Vorschlägen an mich wenden möchten.


  1. Wirken als „Chefin“ der Verwaltung auf die Beschäftigten
    • Schutz vor betriebsbedingten Kündigungen / Stellenabbau vs. Aufgabenerledigung (Ausfinanzierung Stellenplan) / Beteiligungsorientierung
      Stichwort: „Beschäftigungssicherungsvertrag“
    • Mitarbeiter_in Motivation und –zufriedenheit / Qualifizierung / Aufstiegsmöglichkeiten / Personalentwicklung / Ausbildung
      Stichwort: Ausbildung und Weiterbildung = wichtige Investition
    • Personalbemessung i. V. m. „Demographie“ (Bevölkerungsentwicklung in Oberhausen)
    • Arbeits- u. Gesundheitsschutz
      Stichwort: „leidensgerechter Arbeitsplatz“
    • Modernisierung in der Verwaltung
      Stichwort: offener Prozess, mit Beteiligung von Mitarbeiter_innen und
         Personalrat sowie der Stadtverordneten
    • Beförderungssituation Stadtverwaltung
      Stichwort: Kriterienkatalog für Beförderungen mit Personalrat erarbeiten.
    • Finanzsituation in Oberhausen
      Stichwort: Generationentauglichkeit / „Verbund der OB“ Entscheidungen
         des Bundes sollen nicht mehr zu lasten der Kommune gehen!
    • Was muss sich ändern?
      Stichwort: Spielstätten, Wettbüros und Betriebe aus dem Rotlicht Milieu!
         Erhöhung der Gewerbesteuer / Neuansiedlungen stoppen!
         Gewerbesteuer: Senkung für Ausbildungsbetriebe und bei
         Neugründungen (die ersten 3 Jahre, sofern keine der o. g.)

  2. Ich bin die geeignete Kandidatin für das Amt der Oberbürgermeisterin
    Zielstrebig, authentisch und mit Oberhausen verbunden – Ich bin in Oberhausen geboren, ich lebe in Oberhausen, ich mag meine Stadt und ich möchte, dass Oberhausen für alle hier lebenden Menschen eine lebens- und liebenswerte Stadt bleibt und dies auch für Zugezogene wird.

... bezogen auf die Zielgruppe „Beschäftigte bei der Stadt Oberhausen“:

partnerschaftliches Miteinander – Ich möchte Veränderungen nach Möglichkeit nur mit den Beschäftigten und in Abstimmung mit dem Personalrat umsetzen. Sie als Beschäftigte sind tragende Säulen und wichtig für die Stadt. Sie tragen mit Verantwortung für die Außenwirkung unserer Stadt. Ich werde auf Ihre Kompetenz – ganz besonders in der Phase meiner Einarbeitung, aber auch während meiner Amtszeit – zählen und Ihnen mein Vertrauen geben.

... bezogen auf die Zielgruppe „Bürger_innen der Stadt Oberhausen“:

zielorientiert und wertschätzend – Für mich sind Worte, wie Mitbestimmung, Transparenz, sich angenommen fühlen und willkommen sein sowie gleichberechtigte Teilhabe wichtige Begriffe im gesellschaftlichen Miteinander. Ich vertrete einen an den Ressourcen eines jeden Menschen orientierten Ansatz und ich bin davon überzeugt, dass alle Bürgerinnen und Bürger gemeinsam viel und auch kreatives Potenzial besitzen.

Anna-Maria Penitzka

100 % ... für Oberhausen
100 % ... für Bildung
100 % ... für Transparenz
100 % ... für Mitbestimmung
100 % ... für Engagement

               Sie haben die Wahl.

AP_2

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.